Was bedeutet eigentlich: Foyerkonzert?

Seit Ende 2012 gibt es die Foyerkonzerte in Simeon. An diesen Freitag Abenden verwandelt sich das Foyer des Gemeindehauses in einen ganz besonderen 'Konzertsaal'. Wo man sonst nur schnell durch geht, stehen Stühle zusammen mit einem Tischchen für Wein, Kerzen und Knabbereien. Auf der Bühne treten Künstler auf, die oft einen Bezug zu Simeon, Bramfeld oder allgemein zur Kirche haben. So waren schon Mumpitz, Werner Lamm, Boris Havkin, Dirk Schneider und andere vertraute Gesichter zu sehen und zu hören. Die Konzerte in dieser familiären Atmosphäre dauern um die zwei Stunden mit einer kleinen Pause; manche Besucher genießen danach noch etwas länger ihren Wein – es ist nicht immer sofort Schluss, wenn die letzte Note verklungen ist.

Foyerkonzerte im Rückblick

30.11.2012     Dirk-Paul Schneider & Freunde  
15.02.2013 Werner Lamm & Michael Biel Klassik UND Jazz
17.05.2013 Mumpitz A capella Kabarett
16.08.2013 Thomas Wasilizak Musik auf 12 und 6 Saiten
27.09.2013 Andreas Fabienke Pianoforte
01.11.2013 Werner Lamm & Boris Havkin I got Rhythem
29.11.2013 Dirk-Paul Schneider & Freunde  
14.02.2014 Paris La Nuit  
11.04.2014

Wermer Lamm und Winni Kehrer

Die Jungs aus Bramfeld
06.06.2014 Quadromania Ukulelen-Band
26.09.2014 Esemble M Pop, Jazz,...
28.11.2014 Dirk Paul Schneider und Freunde  
13.02.2015 W. Kehrer und W. Lamm Bramfelder Jungs
10.04.2015 Ballad Avenue  
20.06.2015 Foyerkonzert spezial mit Mumpitz  
25.09.2015 Susanne Kriete und Werner Lamm Chansons
04.12.2015 P. Scharnewski und G. Feige Duo-Abend
19.02.2016 Quadrománia Ukulelen-Band
01.04.2016 "Die Jungs aus Bramfeld" W. Lamm & W. Kehrer April! April!
25.06.2015 Foyerkonzert spezial mit "Take Four"  
14.10.2016 Werner Lamm & Jale Papila Von der Liebe - Chemins d'amour
25.11.2016 Mr. Jones Erfolgreiche Weihnachten
03.02.2017
Susanne Kriete, Gesang
Rouven Kriete, Texte
Irina Kolesnikowa, Klavier
Ein Portrai von Friedrich Holländer

 



OpenAir 2016

"OpenAir Foyerkonzert SPEZIAL" mit "Take Four" entertainment A Cappella

TAKE FOUR - A cappella & Entertainment
TAKE FOUR - das ist hochkarätige A cappella-Musik, serviert mit augenzwinkerndem Entertainment.
Das Quartett wurde 1986 in Kiel gegründet und feierte 2012 sein 25 jähriges Jubiläum.

TAKE FOUR haben sich nicht nur in Deutschland und im nordeuropäischen Raum
(Skandinavien, England, Irland, Holland), sondern auch in den USA einen Namen
auf dem Gebiet der Barbershop-Musik ersungen.
Ein besonderes Merkmal von TAKE FOUR ist der kraftvolle, klare Sound, der ihre
Stimmen zu einer großen Einheit verschmelzen lässt.
Das Programm enthält neben Close Harmony-Kompositionen aus dem Barbershopund
Jazzbereich auch Popstandards sowie Titel der Comedian Harmonists und Eigenbearbeitungen.
Zahlreiche Fernseh- und Radioauftritte, das Mitwirken in einem Musical und die
Zusammenarbeit mit Rhythmusgruppe sowie Big Band prägten die Arbeit des Gesangsquartettes.
1996 brachte TAKE FOUR mit dem Kieler Kammerorchester die Brecht/Weill- Komposition "Die 7 Todsünden" zur Aufführung.

TAKE FOUR war fünffacher Deutscher Barbershop-Champion in Folge und hat
Deutschland auf diversen internationalen Wettbewerben wie zum Beispiel 1995 in
Miami Beach, USA vertreten. Darüber hinaus sangen sie mehrmals im Rahmen des
Schleswig Holstein Musikfestivals. 2007 folgte das Quartett einer Einladung nach
Irland und trat dort im Rahmenprogramm der Irischen Barbershop Convention auf.
Wer TAKE FOUR zum ersten Mal hört, kriegt was auf die Ohren – ganz harmonisch,
mit stimmlicher Eleganz und moderiertem Witz! Versprochen!


Nächster Gottesdienst

Freitag, 31. März
16:30 Uhr
Krabbel-Gottesdienst

Nächste Veranstaltung

in der Osterkirche: J.S. Bach "Johannespassion"

Samstag, 08. April
18:00 Uhr
Es singt die Bramfelder Kantorei, Miriam Sharoni (Sopran), Tiina Zahn (Alt), Jan Kehrberger (Tenor), Christfried Biebrach (Bass), Fabian Kuhnen (Christusworte)
 
Musikalische Leitung: Werner Lamm
 
Eintritt: 15 Euro, (erm. 10 Euro) an der Abendkasse
 
Einführungsvortrag: Dienstag 4. April um 20 Uhr im Gemeindesaal der Osterkirche
Wussten Sie, dass
auf unserem Findling "Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit" geschrieben steht?
Twitter Facebook RSS-Feed